Erleben Sie die Vielfalt an Tier- und Naturbeobachtungen sowie die pulsierenden Großstädten Nairobi und Mombasa.

Kenia hatte nach den kurzzeitigen Unruhen einiges an Beliebtheit eingebüßt. Vor einigen Jahren waren die Touristenströme um mehr als ein Drittel zurückgegangen. Das gab zwar den Nachbarländern Uganda und Tansania eine gute Gelegenheit in den Besucherzahlen aufzuholen, doch die gute Organisation Kenias im touristischen Bereich hat die Ausfälle schnell wieder wettgemacht. Für die jetzige und kommende Saison werden wieder über 1,5 Millionen Touristen erwartet, da sich die Besucher wieder sicher fühlen können und dürfen. Falls Sie dieses wunderbare Land auch auf Ihrer Wunschliste haben, hier schnell ein kurzer Überblick, der einige der vielen Möglichkeiten aufzählt.

Lesen Sie nun die ganze News »

Sind Sie der Typ für selbst organsierte Individualreisen?

Dann bietet Ihnen Uganda viele faszinierende Möglichkeiten, sich einmal ganz und gar in der Natur und sogar in der Einsamkeit auszuleben. Churchill nannte Uganda „Die Perle Afrikas“, später verhinderten Diktatoren lange Zeit eine positive Entwicklung. Doch das ist mittlerweile lange her, und Uganda lockt jedes Jahr vor allem mit seinen vielen Berggorillas um die 600.000 Touristen ins Land.

Allein im Bwindi Impenetrable National Park finden sich 36 Gruppen dieser erstaunlichen Tiere. Viele Besucher sind fest entschlossen, sich auf die gut geführten Safaris zu begeben, um wenigstens einmal im Leben diesen nahen Verwandten des Menschen ins Auge zu blicken. Lesen Sie nun die ganze News »

Wild tobt das Leben in Mombasa, Kenia.

Die quirlige Hauptstadt Kenias lockt Scharen von Pauschalreisenden an, die dementsprechend auch die Strände in der Nähe aufsuchen. Fährt man jedoch weiter in den Süden, ändern sich die Stimmung und der Charakter des Landes. Hier, an der Grenze zu Tansania, lässt sich ein geruhsames Reisen realisieren. Natürlich finden sich auch hier alle aufregenden Erlebnisse der Tier- und Naturwelt, für die Ostafrika berühmt ist. Lesen Sie nun die ganze News »

Viele Jahre hatte Tansania nicht an die Zahlen von Touristen heranreichen können, die Kenia stetig zu verzeichnete.

Dabei können es die Naturschönheiten in Tansania leicht mit jedem anderen Land der Welt aufnehmen. Seien es die herrlichen Nationalparks, allen voran das Gebiet der Serengeti, oder die traumhaften Strände, die an Tansanias Küste oder auf der Inselgruppe Sansibar zu finden sind. Auch das majestätische Kilimandscharo-Bergmassiv mit seinen Ski-Gebieten konnte die Touristen nicht von Kenia abbringen. Des Rätsels Lösung lag wie häufig in der Infrastruktur und der generellen Organisationsfähigkeit des touristischen Managements in den Behörden. Lesen Sie nun die ganze News »

Für Ihre außerplanmäßigen Urlaubswochen empfehlen wir Ihnen gerne Uganda. Das milde Klima macht es möglich, dass Sie dieses wunderschöne Land zu allen Jahreszeiten besuchen. Und gerade, wenn Sie nicht allzu viel Zeit haben, aber dennoch den Kopf ganz frei bekommen möchten, wie wäre es mit einer von uns zusammengestellten Rundreise für Sie?
Drei der touristischen Höhepunkte Ugandas, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten, haben wir hier aufgelistet.

  • Die Bujagali-Wasserfälle
    Besichtigen Sie die Nilquellen gleich nach Ihrem Besuch des riesigen Victoriasees. Und nicht weit entfernt finden die Bujagali-Wasserfälle mit dem Bujagali-Damm. Dieser Damm wurde seinerzeit zur Stromerzeugung gebaut. Obwohl er einige der reißenden Stromschnellen sozusagen kaltgestellt hat, sammeln Sie hier unglaublich vielfältige Eindrücke einer faszinierenden Landschaft.
  • Mgahinga Gorilla Nationalpark
    Unterhalb der Virunga-Vulkane zwischen dem Eduardsee und dem Kiwusee liegt dieser Nationalpark. Er wurde zum Schutz der dort lebenden Gorillas eingerichtet und stellt das bekannteste Gorilla-Gebiet der Welt dar. Nehmen Sie an einer der ausgedehnten Trekking-Touren durch den Park teil und mit etwas Glück treffen Sie auf einige Exemplare dieser majestätischen Affenart.
  • Kasubi Tombs
    Ganz in der Nähe der Hauptstadt Kampala erhebt sich ein Hügel, der seit Menschengedenken als heiliger Ort für die Bestattung der Mächtigen dient. Neben der spirituellen Bedeutung des Kasubi Hügels werden die Besucher aus aller Welt auch von dem Palast angezogen, der dort im 19. Jahrhundert errichtet wurde. Zwar ist das Bauwerk nur noch teilweise erhalten, aber die Besichtigung der gesamten Stätte gehört zu den unvergesslichen Eindrücken jeder Uganda Reise.

Die Smartphones haben sich weltweit durchgesetzt, so auch in Kenia.

Trotz aller Armut besitzen 90% aller Kenianer ein Smartphone. Der Branchenführer Safaricom hat sogar ein Bezahlsystem für die Handys eingeführt. Man zahlt einen Betrag seiner Wahl an einem der vielen Kioske ein und mit dem dann gutgeschriebenen Geld kann man Taxifahrten, viele Einkäufe, die Stromrechnung, Konzertbesuche und sogar Strafzettel per SMS bezahlen.

Jetzt funktioniert auch der Geldverkehr zwischen Verwandten viel einfacher. Viele Städter versorgen ihre Familien auf dem Land mit Hilfe ihres Smartphones. Der Empfänger zeigt die SMS am Kiosk vor und erhält ohne Probleme seinen Betrag. Das System heißt M-Pesa und hat sich in kürzester Zeit durchgesetzt.

Einen Vorteil ganz anderer Art ziehen die vielen Kleinbauern aus ihren Smartphones. Eine App informiert sie täglich über die aktuellen Gemüsepreise. Damit sind die Zeiten vorbei, in denen sie von betrügerischen Zwischenhändlern ausgenommen werden konnten.

In nahezu allen afrikanischen Ländern sind Augenkrankheiten ein großes und besorgniserregendes Thema.

Auslöser dafür sind häufig Infektionskrankheiten, die ungenügend behandelt werden können, aber auch der auch in Europa bekannte graue Star kann in manchen Gegenden kaum operiert werden. Von den etwa 40 Millionen Blinden weltweit leidet etwa die Hälfte am grauen Star. Immer wieder zieht es daher Ärzte mit ihren Teams zu freiwilligen Missionen in solche Gebiete, um zu helfen.

2016 war es für den Schweizer Augenarzt Dr. Roman Eberhard soweit. Neun Monate verbrachte er am Mengo-Hospital in Kampala. Dieses älteste Hospital Ugandas genießt nicht nur einen guten Ruf, sondern ist auch weithin bekannt im Land. So machten sich Betroffene von überall her auf den Weg – mit Erfolg.

Über 2000 Menschen konnte Dr. Eberhard in den neun Monaten mit einer Augenoperation erfolgreich vom grauen Star befreien oder seine Auswirkungen zumindest stark lindern. Gerade für die vielen Kinder unter den Patienten hat er damit ein neues Leben ermöglicht.

In manchen Nachbarländern von Tansania ist die politische Lage instabil.

So tobt in Burundi der Kampf um die Macht. In der Folge fliehen viele Menschen aus den umkämpften Gebieten. In Tansania findet sich dagegen ein weitgehend friedliches Zusammenleben der vielen Ethnien mit ihren mehr als 100 verschiedenen Sprachen. Seit Ende 2015 sind an die 150.000 Flüchtlinge aus Burundi nach Tansania gekommen, weit mehr als die Hälfte davon sind Kinder. Das Auswärtige Amt in Deutschland hat reagiert, einige wichtige Hilfsprojekte sind gestartet worden. Lesen Sie nun die ganze News »

Der Bade- und Strandurlaub auf Sansibar sucht wirklich seinesgleichen. Kilometerweit am Strand wandern, ohne auf jemand zu treffen, wo geht das sonst so schön?

Das Wasser ist erlesen klar, und die Schnorchel- und Tauchmöglichkeiten ziehen inzwischen Meeresfans aus allen Ländern an. Doch nach ein paar Tagen in Ihrer gemütlichen Lodge, in der Sie köstlich verpflegt wurden, könnte es Sie doch ein wenig nach Abwechslung verlangen. Lesen Sie nun die ganze News »

Viele Besucher beschreiben eine Ballonfahrt über der Serengeti als einen der Höhepunkte ihrer Afrikareise.

Eine Ballonfahrt ist ein einzigartiges Erlebnis. Der Aufbruch erfolgt aus gutem Grund meist vor Sonnaufgang, denn diesen aus der Luft mitzuerleben ist ein atemberaubend schönes Erlebnis.

Viele Anbieter halten dazu einen Schluck Champagner und einen kleinen Happen für die Gäste bereit, damit alle Sinne freudig erfüllt sind. Lesen Sie nun die ganze News »